Lörrach: Neue Ideen für den Stadtbus

Den Stadtwerken bzw. dem Mobilitätsbeauftragten der Stadt Lörrach liegen weitere Entwürfe eine Bürgers vor, die den Stadtbus, grundsätzlich ohne zusätzliche Ausgaben attraktiver machen könnten.

Dies sind im Einzelnen (bezogen auf Montag bis Freitag außer Feiertag):

BUS 6 und BUS 16 verkehren kombiniert, also gehen in Brombach ineinander über, so dass es einen durchgehenden „Fast-Ring“, der in beiden Richtungen halbstündlich befahren würde: Stetten Grenze – Stetten Neumatt – Stetten Ob der Gaß – Burghof/Weinbrennerstraße – (Busbahnhof -) Tumringen – Haagen – Hauingen – Brombach (Bühl und/oder Hofmattstraße) – Robert-Bosch-Straße – Friedhof (oder Karl-Herbster-Platz) – (Busbahnhof -) Burghof/Weinbrennerstraße – Alter Markt

BUS 7 verkehrt nur noch halbstündlich Karl-Herbster-Platz – Salzert Röttelnblick (oder falls Linie 6 via Karl-Herbster-Platz verkehrt nur Busbahnhof – Salzert Röttelnblick), die 3. und 4. stündliche Fahrt zum Salzert wird durch Linie 9 hergestellt

BUS 8 verkehrt stündlich Konrad-Adenauer-Hof – Wanderparkplatz Obertüllingen, bei Auslassen den Busbahnhofs wäre mit heutigem Aufwand ein 45-min-Takt möglich oder bei gegenüber heute doppelten Kosten würde Linie 8 halbstündlich über den gesamten Linienweg fahren.

BUS 9 verkehrt halbstündlich Salzert Röttelnblick – Stetten Pestalozzistraße – Stetten Dammstraße (Haltestelle in der Basler Str!) – (S)-Bahnhof Lörrach-Stetten – Burghof/Weinbrennerstraße – Busbahnhof – Duale Hochschule (dadurch würden Untereck und Friedhof (von oben) durch die Linie 9 halbstündlich erschlossen und die Linie 6 könnte wie schon erwähnt via Karl-Herbster-Platz fahren

BUS 16 verkehrt geteilt jeweils halbstündlich auf den Ästen Friedlingen Tullastraße – Weil am Rhein – Lörrach Busbahnhof (oder Lörrach-Burghof!?) sowie Lörrach Alter Markt – Brombach (Kombilinie 6/16, siehe oben). So würde vermieden, dass die aus fernab der Realität kalkulierten Fahrzeiten resultierenden Verspätungen aus Weil am Rhein zwischden 10 und 15 Minuten in die Lörracher Ortsteile „geschleppt“ werden.

Hinzukommend wären kleinere „kosmmtische Maßnahmen“ möglich, um die vielen Kurvenfahrten im Innenstadtbereich etwas zu verringern und das Bus fahren angenehmer zu machen:

BUS 7 könnte ab Burghof/Weinbrennerstraße via Tumringer Straße – Wintersbuckstraße zum Karl-Herbster-Platz fahren (im Falle, dass die Linie 6 via Karl-Herbster-Platz führe, würde das einen gefühlt recht geradlinigen Weg ab der Haltestelle Homburgsiedlung bis ins Stadtzentrum ergeben.

BUS 7 (NEU) könnte ab Salzert Röttelnblick via Wallbrunnstraße in die Innenstadt verkehren, wodurch Schulen und Einzelhandel an Wallbrunnstraße und Engelplatz gestärkt würde, gleichzeitig wäre so auch der Campus Rosenfels weiterhin gut erreichbar.

BUS 16 könnte zwischen Burghof/Weinbrennerstraße und Parkschwimmbad direkt via Tumringer Straße fahren (ohne den Busbahnhof zu bedienen, dafür z.B. ab (S)-Bahnhof Stetten verkehren.

Ob aber jemals etwas umgesetzt wird, steht in den Sternen. Ein Problem ist zurzeit wohl, dass die Konzessionen für die Buslinien überwiegend bei der SWEG liegen. Letztendlich aber entscheiden eines Tages die Stadtwerke, der Mobilitätbeauftragte und letztlich die Stadträte, die verständlicherweise nicht unbedingt eine große Sachkenntnis haben. Es bleibt spannend, eine wirklich große Änderung des Stadtbusnetzes scheint jedenfalls vorerst nicht in Sicht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s