Landkreis Lörrach: Neue Regiobuslinie zum Euro-Airport geplant

Bus Euroairport button.jpgDer Landkreis Lörrach plant nun definitiv eine zweite Regiobuslinie. Diese soll zwischen Lörrach und dem Euro-Airport bei St.-Louis verkehren und per Fahrplanwechsel im Dezember 2020 in Betrieb gehen, nachdem der Betreiber per europaweiter Ausschreibung ausgewählt wurde. Der entsprechende Vorschlag des Kreises liegt dem Kreistag für die Sitzung am 23.10.2019 vor und ist öffentlich im Bürgerinformationsportal des Landkreises einsehbar.

Demzufolge sollen die Busse stündlich von 4 Uhr bis Mitternacht verkehren und unterwegs in „Binzen, Rathausplatz“, “ Haltingen, Bahnhof“ und „Village Neuf, Pamrain“ halten. In Lörrach bestünde Anschluss von/zur S6 aus/in beide Richtungen (der letzte Bus ab Lörrach hätte nur Anschluss von Zell her) mit Abfahrt um 4:00 Uhr und dann von 5:10 Uhr stündlich bis 23:10 Uhr. Ab dem Euro-Airport würden die Busse ebenfalls stündlich fahren, allerdings zu wechselnden Minuten, die erste Abfahrt wäre 4:45 Uhr, die letzte 0:10 Uhr. In Lörrach bestände dann wieder Anschluss zur S6 in beide Richtungen (letzter Bus nur Anschluss nach Basel Bad Bf).

Desweiteren sind Anschlüsse in St.-Louis von/zu den Zügen aus/nach Mulhouse vorgesehen, was attraktive Verbindungen für Tagesausflüge ins Elsass ergibt, fährt man dann doch z.B. von Lörrach nach Strasbourg nur noch etwas über 2 Stunden, nach Mulhouse in etwa einer Stunde. In Haltingen soll es Anschlüsse von/zur Rheintalbahn geben, allerdings hat man dort den Fehler gemacht, die Anschlüsse nach aktuellem Fahrplan zu berücksichtigen – auf der Rheintalbahn gibt es allerdings ab Mitte 2020 ein völlig neues Fahrplangefüge.

Zu bemängeln ist, dass die Busse dem Entwurf zufolge nicht zu gleichbleibenden Zeiten fahren sollen, sondern (teilweise um 1 Minute, aber auch mehr) abweichende Fahrzeiten bekommen würden, was wohl der Einplanung des Staus auf der Palmrainbrücke bzw. in Haltingen begründet liegt – so schwankt die Fahrzeit auf der Gesamtstrecke zwischen 30 und 51 (!) Minuten. Als Fehler darf man auch ansehen, dass der Bus nicht über Rümmingen verkehren soll und auch die wichtigen Lörracher Haltestellen „Gewerbeschule“ und „Tumringen, Schule“ sowie die Gewerbegebiete um den Binzener Dreispitz nicht bedienen würde. Dabei betont das Landratsamt gerade die Wichtigkeit der Linie auch für potentielle Arbeitskräfte und Lehrlinge aus dem Elsass, die dann aber wohl eben in die Lörracher Gewerbeschule müssten.

Dennoch würde mit der als „Linie 53“ bezeichneten neuen Verbindung endlich ein Linienverkehr zwischen Baden-Württemberg und dem Elsass südlich von Neuenburg entstehen, der auch zahlreiche Verkehrsbedürfnisse sowohl der deutschen (Flughafen) bzw. frenzösischen (Einkaufsverkehr, Berufsverkehr) Bevölkerung dienen würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s