Lörrach: Kein Ticket4LÖ mehr in Apotheken, Nutzung des Tickets hoch

Ein_Euro-TarifKurz vor Jahreswechsel wurde bekannt, dass das Regierungspräsidium Freiburg den Apotheken, die das Ticket4LÖ („1-Euro-Ticket“) verkaufen, diesen Verkauf per sofort untersagt hat. Als Grund wird die „Apothekenbetriebsordnung“ genannt. Somit entfallen in Lörrach per sofort sechs Verkaufsstellen für das beliebte Angebot.

Unterdessen wurde auch bekannt, dass sich die Zahl der verkauften Tickets bei 7000 pro Monat eingependelt habe, was umgerechnet Einnahmen von 28.000 Euro pro Monat entspricht. Hinzu kommen noch die Ausgleichszahlungen der Stadt an den RVL, so dass die Verkehrsunternehmen bzw. der Tarifverbund RVL wohl eher keinen Grund zum Meckern haben dürften.

Interessant ist in entsprechenden Presseberichten, dass der Lörrach OB Jörg Lutz sich einen „verbindlichen Viertelstundentakt“ wünscht. Ob das mit der derzeitigen (geringen!) Innovationsfreunde des Busunternehmens SWEG bzw. der Stadtwerke Lörrach was werden kann, bleibt fraglich.

4 Kommentare

  1. Guten Tag,
    das ist eine bodenlose Schweinerei, gerade an diesen Stellen wo alte und gebrechliche Menschen am meisten hinkommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s